TENNISCLUB GRÜN-WEISS 1953 E.V. BURGSTEINFURT
Blocktor 42 · 48565 Steinfurt

Vergangene Termine


Sieg der Tennisdamen Westfalenliga

Auch wenn noch immer nicht der endgültige Klassenerhalt der Saison sicher ist: der Sieg derTennisdamen 50 Burgsteinfurt über den Tabellenzweiten Recklinghausen war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. In den Einzeln konnten Sabine Steenweg, Ingrid Hagemann, Conny Scheffler und Mechthild Schnigge die Punkte einfahren, so dass die Zwischenbilanz 4:2 lautete. Im Hinblick auf die doppelstarken Gegnerinnen, die ihre bisherigen Siege überwiegend durch Doppel gewonnen hatten, war der noch fehlende Punkt noch lange nicht sicher. Das erste Doppel Janssen/Steenweg musste gegen die sehr starken ersten beiden Spielerinnen aus Recklinghausen einer klaren Niederlage einwilligen. Das dritte Doppel Schnigge/Klumps machte es den Gegnerinnen schwer: nur knapp mussten sie sich geschlagen geben. Den erlösenden Siegpunkt konnten letztlich Scheffler/Hagemann nach einem langen Spiel mit Höhen und Tiefen im denkbar knappen Match-T-Break einfahren. Das letze Spiel am 29. Juni auswärts gegen Bochum/Stiepel wird über Klassenerhalt oder Abstieg im direkten Vergleich beider Mannschaften entscheiden.

klicken zum vergrößern!
Freude über den Sieg:
v.l. Conny Scheffler, Hildegard Klumps, Ingrid Hagemann, Sabine Steenweg, Ulrike Gieldon, Ingrid Wiggelinghoff, Elzbieta Frank, Mechthild Schnigge, Petra Janssen (es fehlt Doris Stahlhut)


17.06.2019
Aktuelles & Termine:

Probleme für die Tennishalle Burgsteinfurt
→ zum Artikel

Kinoabend: Blown Away
→ zum Artikel

Selbstverteidigungs­kurse
→ zum Artikel

Termine 2019
→ zum Artikel

© 2007 - 2019 by Tennisclub Grün-Weiß 1953 e.V. Burgsteinfurt

Diese Seiten werden gesponsort von: HK-Orga Christian Welslau (www.hk-orga.de)

Tennisclub Grün-Weiß 1953 e.V. Burgsteinfurt Suchbegriffe: Tennis, Tennisclub, Steinufurt, Burgsteinfurt Beschreibung: Auch wenn noch immer nicht der endgültige Klassenerhalt der Saison sicher ist: der Sieg derTennisdamen 50 Burgsteinfurt über den Tabellenzweiten Recklinghausen war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. In den Einzeln konnten Sabine Steenweg, Ingrid Hagemann, Conny Scheffler und Mechthild Schnigge die Punkte einfahren, so dass die Zwischenbilanz 4:2 lautete. Im Hinblick auf die doppelstarken Gegnerinnen, die ihre bisherigen Siege überwiegend durch Doppel gewonnen hatten, war der noch fehlende Punkt noch lange nicht sicher. Das erste Doppel Janssen/Steenweg musste gegen die sehr starken ersten beiden Spielerinnen aus Recklinghausen einer klaren Niederlage einwilligen. Das dritte Doppel Schnigge/Klumps machte es den Gegnerinnen schwer: nur knapp mussten sie sich geschlagen geben. Den erlösenden Siegpunkt konnten letztlich Scheffler/Hagemann nach einem langen Spiel mit Höhen und Tiefen im denkbar knappen Match-T-Break einfahren. Das letze Spiel am 29. Juni auswärts gegen Bochum/Stiepel wird über Klassenerhalt oder Abstieg im direkten Vergleich beider Mannschaften entscheiden. Freude über den Sieg: v.l. Conny Scheffler, Hildegard Klumps, Ingrid Hagemann, Sabine Steenweg, Ulrike Gieldon, Ingrid Wiggelinghoff, Elzbieta Frank, Mechthild Schnigge, Petra Janssen (es fehlt Doris Stahlhut)